Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

„eure Anwesenheit verwandelt meine Wildnis in einen Garten“

24 Juni | 19:00 - 21:00

Ein Abend über Karen Gershon – Kindertransportkind und Schriftstellerin

Buchvorstellung und Gespräch mit Naomi Shmuel und Stella Tripp

Karen Gershon, 1923 als Käthe Löwenthal in Bielefeld in eine bürgerliche deutsch-jüdische Familie geboren, gelangte als 15-Jährige im Dezember 1938 mit einem Kindertransport nach Großbritannien. Ihre Eltern, die in Deutschland zurückbleiben mussten, wurden 1941 nach Riga deportiert und ermordet. Schon in Deutschland hatte Käthe zu dichten begonnen, später schrieb Karen auf Englisch Gedichte, Sachbücher und Romane. Mit ihrer Familie – ihrem Mann und vier Kindern – lebte Karen Gershon in England und von 1968 bis 1973 in Israel. Sie starb 1993 in London.

Karen Gershons wunderbare Autobiografie Das Unterkind (erstmals 1992) wurde 2023 vom Lilienfeld Verlag neu herausgegeben. In diesem Buch schildert sie eindringlich aus der Perspektive der heranwachsenden Käthe ihr Leben bis zur Flucht nach England. Sie beschreibt ihre literarischen Anfänge, erste irritierende Liebesgefühle und bittere Selbsterkenntnisse – all dies vor dem Hintergrund der sich immer weiter steigernden Diskriminierung und Verfolgung in Nazi-Deutschland.

Karen Gershon war eine sensible Beobachterin der Traumata ihrer und der nachfolgenden Generation. Schon in den 1960er Jahren beschäftigte sie sich mit dem Schicksal der inzwischen erwachsenen Kindertransport-Kinder. Und 1988 schrieb sie: „Vor ungefähr zwanzig Jahren sagte mir jemand, dass meine Kinder ebenfalls Opfer des Holocaust seien, doch ich weigerte mich, das zu glauben. Die Zeit hat bewiesen, dass es stimmt.“ Um beides wird es an diesem Abend gehen.

Axel von Ernst wird ausgewählte Passagen aus „Das Unterkind“ lesen. Naomi Shmuel wird über die Biografie ihrer Mutter berichten, die sie gerade abgeschlossen hat. Zusammen mit ihrer Schwester Stella Tripp wird sie über das Aufwachsen mit ihrer Mutter, generationenübergreifende Erinnerungen und Auswirkungen der Schoa berichten.

Die Veranstaltung findet in englischer und deutscher Sprache statt. Moderation: Ursula Reuter.

Dr. Naomi Shmuel ist Autorin, Illustratorin und Anthropologin und lebt in Israel. en.naomis-books.com

Stella Tripp ist Künstlerin und lebt in Großbritannien. www.stellatripp.co.uk

Axel von Ernst ist Schriftsteller und Verleger des Düsseldorfer Lilienfeld Verlags. www.lilienfeld-verlag.de

Details

Datum:
24 Juni
Zeit:
19:00 - 21:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

Lern- und Gedenkort Jawne
Germania Judaica – Kölner Bibliothek zur Geschichte des Deutschen Judentums e. V

Veranstaltungsort

Lern- und Gedenkort Jawne
Erich-Klibansky-Platz
Köln, 50667
Google Karte anzeigen
Telefon
0175 2211620