Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Radsport im Nationalsozialismus

21, November 2023 | 19:00 - 21:15

Die Rolle des Radsports im Nationalsozialismus ist bisher nicht ausreichend thematisiert worden. Einzelschicksale, wie das des Kölner Radfahrers Albert Richter wurden zwar mittlerweile gründlich erforscht, doch es fehlte der Blick auf den gesamten Radsport. Richter der sich nicht dem NS-Staat anpasste ist neben anderen Radsportlern ein positives Beispiel aus Vaupels Studie. Doch die traurige Geschichte einer engen Kooperation zwischen dem Radsportverband und dem NS-Regime ist bestimmend.

Dieter Vaupel stellt an diesem Abend sein Buch „Radsport im Nationalsozialismus. Ein fast vergessenes Kapitel der deutschen Sportgeschichte“ vor und gibt einen Einblick in ein bisher kaum behandeltes Themengebiet sowie die nicht stattgefundenen Aufarbeitung. Darüber hinaus stellt er bewegende Einzelschicksale von Radsportlern vor, die von den Nationalsozialisten verfolgt und im Konzentrationslager ums Leben kamen.

An Abend wird auch Frank Schwalm, Mitarbeiter vom NS-Dokumentationszentrum und Radsporthistoriker

Dr. Dieter Vaupel ist Pädagoge und Politologe und zur Zeit Lehrbeauftragter für Geschichtsdidaktik an der Universität Kassel. Er ist Autor von zahlreichen Büchern.

Kostenbeitrag: Spende erbeten

Details

Datum:
21, November 2023
Zeit:
19:00 - 21:15
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

Friedensbildungswerk Köln
Initiative Albert-Richter-Velodrom

Veranstaltungsort

Friedensbildungswerk
Obenmarspforten 7-11
Köln, 50667
Google Karte anzeigen
Phone
0221-9521945
Veranstaltungsort-Website anzeigen