Verdrängt aus Amt und Würden

NS-DOK Appellhofplatz 23-25, Köln

Hans Ernst Böttcher, Präsident des Landgerichts Lübeck i.R., referiert über die Entstehung und Folgen des „Gesetzes zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums“, das im April 1933 erlassen wurde. Es diente dazu, politische Gegner wie Jüdinnen*Juden, Demokrat*innen, Linke und Frauen aus dem öffentlichen Dienst und der Anwaltschaft zu entfernen. Im Anschluss an den einführenden Vortrag moderiert Annika Triller,...

Hinweg mit dem Alten Testament

Melanchton- Akademie Kartäuserwall 24b, Köln

Der Streit in der Evangelischen Kirche um das Alte Testament Referent: Prof. Dr. Siegfried Hermle Prof. em. für Kirchengeschichte am Institut für Evangelische Theologie an der Universität zu Köln Moderation: Dr. Martin Bock, Leiter der Melanchthon-Akademie Köln Anmeldung erbeten: anmeldung@melanchthon-akademie.de oder 0221.931803-0

5,00Euro

Fahrenheit 451

Domforum Domplatz 3, Köln

Lichtbildervortrag mit Musik Hajo Jahn, Gründer und Vorsitzender der Else Lasker-Schüler-Gesellschaft Wuppertal Margaux Kier, Schauspielerin und Sängerin Dina Goncharova, Pianistin Fahrenheit 451 (Film nach dem Roman von Ray Bradbury) entspricht der Temperatur von etwa 233 Grad Celsius, die Papier entzündet. 1933 gingen in mehr als 90 deutschen Städten Bücherstapel in Flammen auf, darunter am 1. April...

€ 3

Lesung verbannter Autoren

Brücker Buchhandlung Olpener Str. 872, Köln-Brück

Mitglieder der Werkstatt für Ortsgeschichte Köln-Brück lesen Texte von: Kurt Tucholsky, Irmgard Keun, Hilde Domin und Heinrich Heine Eine Anmeldung ist erforderlich!

10Euro

verbrannt & verbannt – Bücher und ihre Autor*innen

Zentralbibliothek am Neumarkt Josef-Haubrich-Hof 1, Köln

Eröffnungsveranstaltung der Aktionswoche zum Thema “90 Jahre Bücherverbrennung” Zwischen dem 10. und 17. Mai 1933 fanden in Deutschland zahlreiche Bücherverbrennungen statt; initiiert durch die nationalsozialistische Deutsche Studentenschaft im Rahmen der Aktion “Wider den undeutschen Geist”. Am 10. Mai begann es in Berlin und anderen Städten, in Köln geschah dies am 17. Mai an der Kölner...

€ 4 – € 8

Ausstellung: Wie konnte es dazu kommen?

Foyer der Universität- und Stadtbibliothek Universitätsstr. 33, Köln

Wie kam es zu der „Informations- und Erziehungsdiktatur“ (Helmut Schmidt) der Jahre 1933 bis 1945? Anlaß dazu bietet die Wiederentdeckung von Teilen der 1919 von der Studentenschaft angelegten Studentenbücherei, 1927 das Studentenwerk übergegangen und und von diesem 1940 an die Universitäts- und Stadtbibliothek übertragen. Primär aus eser sollten die zu verbrennenden Werke entnommen werden. Verbrannt...

Kostenlos

Erich Kästner Nachmittag

Norbert-Burger-Bürgerzentrum Kreutzer Straße 5-9, Köln

Der Veranstalter, das SeniorenNetzwerk-Koordinatorin Vogelsang, stellt Kästners Leben und sein Werk mit dem Film „Kästner und der kleine Dienstag“ vor. Danach folgen Gespräche und das Vortragen ausgewählter Gedichte und kleiner Geschichten.

Die Vertreibung der Kultur 1933. Nationalsozialistische Bücherverbrennungen und Exil in Frankreich

Zoom Online

Vor 90 Jahren endete die erste deutsche Demokratie: Am 30. Januar 1933 wurde Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt und leitete binnen weniger Monate die Errichtung einer völkischen Führerdiktatur ein. Mit welcher Geschwindigkeit Bürgerrechte und demokratische Prinzipien ausgehebelt werden konnten, erstaunt und erschreckt bis heute. Am 17. Mai 1933 fand vor dem heutigen Hauptgebäude der TH...

“Verbrannt.Verfemt.verboten”

Foyer der Universität- und Stadtbibliothek Universitätsstr. 33, Köln

Ausstellungseröffnung Mit einem Kurzvortrag von Professor Dr. Hans Peter Ullmann

Kostenlos

Irmgard Keun- verfemt und verboten

Buchhandlung Weyer Höninger Weg 181, Köln-Zollstock

llustrierter Vortrag zu Keuns Leben und Werk Ina Hoerner, Kölner Frauengeschichtsverein

Gefahr früh benannt – Bücher verbrannt

Domforum Domplatz 3, Köln

Ein literarischer Abend zu Irmgard Keun, Joseph Roth und Kurt Tucholsky Von den vielen Schriftstellerinnen und Schriftstellern, deren Existenz das Naziregime durch die Verbrennung ihrer Bücher im Mai 1933 auslöschen wollte, haben wir drei prominente ausgewählt: Irmgard Keun, die nach einem umtriebigen, intensiven und herausfordernden Leben 1982 in Köln starb, ihren zeitweiligen Partner Joseph Roth,...

Kostenlos

Spiritualität im Gespräch

Domforum Domplatz 3, Köln

Menschen, die etwas zu sagen haben Im Mittelpunkt von „Spiritualität im Gespräch“ in diesem Halbjahr stehen Persönlichkeiten, die Orientierung und Inspiration für den Lebensglauben zu geben vermögen. Markus Roentgen stellt aus der Perspektive christlicher Spiritualität ihr Leben, Denken und Schaffen vor. Hannah Ahrendt ist eine der vielen Persönlichkeiten, deren Bücher vor 90 Jahren am 17....